Lawinenabgang am Zischgeles

Gries – Nach dem Lawinenabgang in Gries im Sellrain ist Samstagnachmittag eine verschüttete Person nach rund 30 Minuten von der Crew des Notarzthubschraubers „Christophorus 1“ ausgegraben und unter Reanimationsbedingungen in die Uni-Klinik Innsbruck geflogen worden. Sein Zustand ist laut Klinik kritisch. Das rund 100 Meter breite und 200 Meter lange Schneebrett war am Gipfelhang des...
mehr

Lawinenhunde am Christophorus 1

In Kooperation mit dem Österreichischen Bergrettungsdienst – Landesleitung Tirol – sind an Sonn- und Feiertagen jeweils ein Lawinenhundeführer mit seinem Hund am Stützpunkt des Notarzthubschraubers Christophorus 1 auf Bereitschaft stationiert. Dies gewährleistet kürzeste Einsatzzeiten die gerade bei einem Lawinenunfall einen entscheidenden Faktor darstellen.Bei einer Alarmierung zu einem...
mehr

Lawinenabgang Hohe Munde Leutasch

Ein Lawinenabgang auf der Ostseite der Hohen Munde hat am Donnerstagmittag einem deutschen Tourengeher das Leben gekostet. Sein Kollege, ebenfalls ein Deutscher, überlebte den Lawinenabgang mit Verletzungen. Der überlebende Deutsche wurde bei dem Lawinenabgang verschüttet und verletzt, er konnte sich aber selbst aus den Schneemassen befreien und den Lawinenunfall melden. Der Verletzte wurde...
mehr

Knapp dem Tod entronnen

Bericht von ORF Tirol: Ein 24-jähriger Skifahrer wäre am Dienstag nach einem Sturz im Skigebiet Nordkette in Innsbruck fast erstickt. Nur dem raschen Eingreifen seiner Begleiter verdankt er sein Leben. Er blieb bei einem Sturz mit dem Kopf nach unten in den Latschen stecken. Mehr… http://tirol.orf.at/news/stories/2562832 Der Schifahrer wurde mit dem Christophorus 1 am Bergeseil direkt in...
mehr