Lawinenabgang Hohe Munde Leutasch

Ein Lawinenabgang auf der Ostseite der Hohen Munde hat am Donnerstagmittag einem deutschen Tourengeher das Leben gekostet. Sein Kollege, ebenfalls ein Deutscher, überlebte den Lawinenabgang mit Verletzungen.

Der überlebende Deutsche wurde bei dem Lawinenabgang verschüttet und verletzt, er konnte sich aber selbst aus den Schneemassen befreien und den Lawinenunfall melden. Der Verletzte wurde mit Notarzthubschrauber in das Krankenhaus nach Garmisch geflogen.

Im Einsatz standen die Alpinpolizei, die Bergrettung Leutasch und die Besatzung des Notarzthubschraubers.

Fotos: www.zeitungsfoto.at Daniel Liebl; Zeitungsfoto.at