Variable Taubergung eines verletzten Kletterers in der Martinswand

Trotz Föhnsturm und schwersten Bedingungen musste die Crew des Notarzthubschraubers Christophorus 1 einen abgestürzten Kletterer aus der Martinswand (Gemeindegebiet Zirl) bergen. Mittels dem vom Christophorus Flugrettungsverein entwickelten „variablem Taussystem“ konnte sich die Einsatzmaschine in eine Position bringen in der sie vom Steinschlag geschützt war und trotzdem eine Bergung – Taulänge 80 Meter – durch den Hems Crew Member (Flugretter) sicher durchgeführt werden konnte. Wesentlich erschwert wurde die Bergung durch den vorherrschenden Föhnsturm welcher im Bereich Innsbruck nicht unüblich ist.

Crew: Cpt. Stefan Schöpf, HCM Christoph Seyrling, NA Gilbert Posch

Foto: Daniel Liebl, www.zeitungsfoto.at

 

 

www.zeitungsfoto.at

 

250639_479476315412811_2122009069_n