Bergrettungsärztetagung 2014 im Congress Innsbruck

Link zur Homepage: http://www.bergrettungsaerztetagung.at/frameset.htm

IntB

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bergrettungskameraden!

Im Namen der veranstaltenden alpin- und notfallmedizinischen Gesellschaften und Bergrettungsorganisationen dürfen wir Sie sehr herzlich zur diesjährigen Bergrettungsärztetagung am 9. November 2013 im Congress Innsbruck einladen.
Mit der üblichen Mischung aus medizinischen und einsatztaktischen Themen wollen wir auch heuer nicht nur aktuelle, notfallmedizinische Weiterbildung für alpinmedizinisch interessierte Ärzte sondern auch fundierte und praxisrelevante Weiterbildung für jeden Bergretter, Notfallsanitäter und Flugretter vermitteln.
Den medizinischen Schwerpunkt der diesjährigen Tagung stellen sicher Fragestellungen und Kontroversen zur kardiopulmonalen Reanimation unter ungewöhnlichen oder extremen Bedingungen dar. Gerade diese Grenzbereiche der Reanimation sind im alpinen Rettungseinsatz nicht so selten und Reanimationsrichtlinien der internationalen Fachgesellschaften helfen auf Grund fehlender wissenschaftlicher Evidenz mit ihren kurzen, wenig konkreten Empfehlungen kaum weiter. Wir wollen mit Hilfe von Fachleuten aus der Praxis trotzdem Handlungsempfehlungen finden für Themen wie Frühdefibrillation im alpinen Gelände, Möglichkeiten und Grenzen der Reanimation nach asphyktischem Kreislaufstillstand oder Indikation und Technik der protrahierten Reanimation bei Patienten mit therapieresistentem Kreislaufstillstand.
Das einsatztaktische Schwerpunktthema ist die Problematik eines Einsatzabbruchs bei besonders kritischen und gefährlichen Bedingungen für die Retter. Medizinische, einsatztaktische aber auch menschliche und rechtliche Aspekte eines Einsatzabbruchs sollen in verschieden Vorträgen aufgezeigt und durch die Präsentation und Diskussion konkreter Fallbeispiele illustriert werden.
Komplettiert wird das Programm durch eine Reihe von Seminaren und Praktika parallel zu den Sitzungen im Hauptsaal, die eine intensive Fortbildung zu verschiedensten Aspekten der alpinen Notfallmedizin und Bergrettung ermöglichen.

Dr. Peter Mair

Dr. Marc Kaufmann