Taubergungen durch NAH Christophorus 1

Drei Taubergungen an einem Tag

Am frühen Nachmittag wurde die Crew des Christophorus1 von der Leitstelle Tirol alarmiert, um im Bereich des Frau-Hitt- Kars einen jungen Mann zu bergen.  Aufgrund von akut aufgetreten Bandscheibenproblemen war es ihm nicht mehr möglich den Abstieg selbstständig fortzusetzen. Er wurde nach entsprechender Schmerztherapie durch den Notarzte des C1 mit dem Tau (20m) geborgen und in die Innsbrucker Klinik geflogen.

Kurz darauf stürzte ein 84jähriger Einheimischer bei einer Wanderung in der Kranebitter Klamm ca. 150m ab. Mittels Tau (30m) wurde die Berge-Mannschaft in das schwer zugängliche Gelände geflogen, der Wanderer hatte sich jedoch bei dem Absturz tödliche Verletzungen zugezogen. Der Notarzt des NAH C1 konnte am Unfallort nur mehr seinen Tod feststellen.

Am späten Nachmittag musste oberhalb der Vintlalm ein Wanderer mittels Tau (20m) geborgen werden, er stürzte im unwegsamen Gelände und zog sich dabei eine Knöchelverletzung zu. Er wurde in das Krankenhaus Hall geflogen.

Bilder (c) Christophorus1
bzw. Bild (c) Christoph Waldner

Foto (c) Christoph Waldner

Foto (c) Christoph Waldner